Liebe Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Rügen und Nordvorpommern und der Hansestadt Stralsund,

am Sonntag, dem 4. September 2011, wird in unserem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gewählt.

Neben der Wahl der Mitglieder des zukünftigen Landtages geht es auch um wichtige Weichenstellungen in unserer Region.

Die Landkreise Nordvorpommern und Rügen sowie die Hansestadt Stralsund werden per Gesetz zu einem neuen Landkreis vereint. Dies begrüße ich, denn meine Erfahrungen als ehemaliger Bürgermeister, als langjähriges Mitglied des Kreistages Nordvorpommern und auch als Beigeordneter und als Landrat sagen mir, dass diese Gebietsreform wichtig und gut für unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und für unsere Städte und Gemeinden ist. 

Wichtig, weil uns die knappe Finanzlage der öffentlichen Hand dazu zwingt, Verwaltung effizienter und damit kostengünstiger zu gestalten. Die Landkreisneuordnung des Jahres 1994 hat gezeigt, dass das möglich ist. 

Gut, weil Denken und Handeln in größeren Dimensionen notwendig für die wirtschaftliche Weiterentwicklung unserer Region sind. Denn nach der EU-Erweiterung stehen die Landkreise unseres Bundeslandes im direkten Wettbewerb mit unseren östlichen Nachbarn. 

Sie als Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, den neuen Kreistag und den neuen Landrat zu wählen. Gleichzeitig stimmen Sie über den Namen des neuen Landkreises ab.

Mit 97 Prozent der Stimmen haben mich im November 2010 die Mitglieder der CDU-Kreisverbände Stralsund, Rügen und Nordvorpommern zum gemeinsamen Landratskandidaten für die bevorstehende Landratswahl nominiert. Dafür bin ich dankbar und mir ist die Würde, aber auch die Verantwortung dieses Mandats bewusst.

Nun bewerbe ich mich bei Ihnen um die ehrenvolle Tätigkeit als Landrat des neuen Landkreises. Dafür habe ich den Willen, das notwendige Wissen, die Erfahrung sowie viele Ziele und Ideen.

Meine wichtigsten Vorhaben und Handlungsfelder habe ich in meinem Wahlprogramm skizziert. Ich freue mich auf viele Anregungen von Ihnen, damit daraus ein gemeinsames Programm für unseren neuen Landkreis entsteht. So werden wir die gute Lebensqualität und die guten Rahmenbedingungen in unserer Region bewahren und weiter ausbauen.

Mein großes Ziel ist das zügige Zusammenwachsen der Hansestadt Stralsund und der Landkreise Nordvorpommern und Rügen.

Ich trete dafür ein, dass wir eigene Identitäten bewahren und aus den unterschiedlichen Erfahrungen, Entwicklungen und Zielen das Beste in unseren neuen Landkreis übernehmen und weiter ausbauen. Davon werden alle Einwohner, Organisationen und Unternehmen profitieren und schneller Gemeinsamkeiten erfahren, als Skeptiker erwarten.

Meine Erfahrungen auf allen Ebenen der Kommunalentwicklung möchte ich gerne unter dem Motto „Von jedem das Beste“ in unseren neuen Landkreis einbringen. Dazu werde ich die nötigen Brücken bauen.

Hierbei bitte ich Sie um Ihre Unterstützung.
Ihr

Unterschrift R. Drescher